Alltag · Erasmus

Ein Gedanke zum Müll, den man sich erstmal machen muss

Wer in einem Land aufwächst, weiß, wie es funktioniert. Leider funktionieren nicht alle Länder gleich und so bin ich in Spanien auf ein paar Probleme gestoßen und habe mir Fragen gestellt, auf die ich vor meiner Reise niemals gekommen wäre. Zum Beispiel: Wie funktioniert das eigentlich mit der Müllabfuhr. Ernsthaft, habt ihr euch darüber mal Gedanken gemacht, dass jedes Land sein eigenes System hat? Klar, die fehlende Mülltrennung fällt vielen Deutschen im Ausland auf, aber wer muss schon mal den Mülleimer raustragen und fragt sich dann, was er nun auf der Straße mitIMG_3124 dem Zeug macht? In Spanien klärt sich das immerhin recht schnell auf: An so ziemlich jeder Straße gibt es riesige Müllcontainer, in die man seinen Abfall werfen kann. An einigen – nicht an allen! – Straßen wird sogar unterschieden zwischen Plastik, Biomüll, Restmüll und Papier, wie wir es aus Deutschland kennen. An anderen Straßen landet einfach alles in einem Eimer. Das ich all das aber gar nicht machen muss, wurde mir auch erst später klar: Einfach den Müll vor die Wohnungstür stellen, reicht schon aus. Der Hausmeister erledigt den Rest. Na, wenn das kein Service ist! Und dann gibt es da noch diese armen Menschen, die den Müll sammeln, um sich ein paar Kröten zu verdienen: Vielleicht habt ihr auch schon mal irgendwo im Süden äußerst ausgemergelt aussehende Männer gesehen, die einen riesigen Wagen hinter sich herziehen, der vollbeladen mit Pappe ist? Da merkt man erst, dass Papier eigentlich bares Geld ist…

Und wann wird eigentlich der Müll geholt? Da es im Sommer in Spanien ziemlich heiß wird und der Müll bekantlich umso schlimmer stinkt, je heißer es wird, ist das eine ganz schön interessante Frage. Immerhin stehen diese riesen Kisten auf der Straße direkt im Sonnenschein! Was meint ihr? Morgens um sechs wie in Deutschland? Eher um neun, zur ganz normalen Arbeitszeit? Oder vielleicht doch eher abends, wenn es schon wieder kühler wird? Und wie oft überhaupt? Einmal in der Woche? Im Monat? Nun, ich habe mich des Öfteren gefragt, was für ein Lärm das immer auf der Straße ist zu so später Stunde. Inzwischen bin ich dahintergekommen, dass hier keine Lastwagen durch die Straße brettern, die Essen anliefern, sondern, dass das die Müllabfuhr ist. Jeden Abend kurz vor Mitternacht macht sie ihre Runden und leert alle Müllcontainer! Und da einmal in einigen Straßen nicht genug ist, kommt gegen drei oder vier Uhr nachts noch ein weiterer Müllwagen. Aber naja, in so einer Straße kommt eben auch ganz schön viel Müll zusammen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s