Alltag · Erasmus

Frühstücken wie ein Granadino

Na gut, einen echten Granadino habe ich bisher noch nicht nach seinem Frühstücksverhalten gefragt. Daher ist die Behauptung, dass diese Speise hier wirklich zum Frühstück gegessen wird und total typisch für Granada ist, absolut nicht zu belegen. Also fast nicht. Bis halt auf den Stadtplan mit den Tipps zu Sehenswürdigkeiten, Bars und Shops, die uns Erasmus-Studenten das Einleben leichter machen sollten. Darauf fand ich nämlich überhaupt erst die Idee dazu. Und eigentlich ist es auch egal, ob es typisch ist oder nicht. Tatsache ist: Es schmeckt verdammt gut. Ein Toast mit Tomatenscheiben, etwas Knoblauch und Olivenöl. Yummie! Aber so wirklich zum Frühstück bekomme ich das dann doch nicht runter. Dann lieber zum Abendessen und dazu noch etwas Rührei. So lässt sichs leben!

IMG_7147

Advertisements

2 Kommentare zu „Frühstücken wie ein Granadino

    1. Ganz eindeutig. Dir hat man alles deutsche ausgetrieben. Nein, nein, nein. Ich bleib doch bei meinem süßen Frühstück am morgen.Ab und an z.B. mal Churros mit Schokolade. Gibt schließlich sonst nix Süßes mehr am Tag…

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s