Erasmus · Reisen

Ausflug nach Ronda

IMG_7167Am Wochenende bin ich mit einer Erasmus-Organisation nach Ronda gefahren. Die Idee kam von meinen beiden Mitbewohnern Ros und Paula, die raus in die Natur wollten und etwas neues sehen. Ich habe mich zusammen mit zwei weiteren Freunden angeschlossen und gemeinsam ging es samstags in einem Reisebus los gen Westen. Zwei Stunden Fahrt und ein mehr schlechtes als rechtes Nickerchen später kamen wir gegen zwölf Uhr in der Kleinstadt an.

Ronda ist in Andalusien neben Sevilla und der Alhambra in Granada eines der Touristenziele schlechthin. Grund dafür ist die berühmte Puente Nueva, die sich über eine Schlucht in der Stadt spannt und ein beeindruckendes Monument vergangener Zeiten darstellt. Erbaut wurde sie im 18. Jahrhundert und verbindet seitdem neben zwei anderen Brücken die Altstadt mit dem neueren Stadtteil, El Mercadillo.IMG_7302

El Mercadillo ist der Stadtteil, der nach der Reconquista im 15. Jahrhundert entstand und deshalb den „normalen“ Eindruck einer christlichen Kleinstadt Spaniens macht. Im alten Stadtteil dagegen finden sich noch immer Überreste der maurischen Herrschaft, zu denen unter anderem die Puente Viejo, die arabischen Bäder, die Casa del Gigante und der Palacio de Mondragón, sowie einige kleinere Gebäude, darunter auch ein Minarett, dass durch einen Anbau zu einer Kirche umgewandelt wurde. Außerdem sind noch Teile der ehemaligen Stadtmauer und der Burg erhalten, ein paar Überreste, die den Einmarsch der französischen Truppen unter Napoleon überlebt hatten und nicht gesprengt wurden.
Während sich Städte wie Sevilla und Cadiz während der Koloniasierung stetig weiterentwickelten, blieb Ronda weitgehend unbedeutend und erlebte friedliche, ruhige Zeiten. Die Puente Nuevo wurde erbaut wie auch die Stierkampfarena. Drei Generationen der Familie Romero – Francisco, Juan und Pedro – entwickelten die modernen Regeln des Stierkampfes und machten die Arena zu einem bedeutenden Schauplatz der Stadt.
Die Oper Carmen von 1984 wurde dort gedreht, sowie das Video zum Song Take a Bow von Madonna. Außerdem finden sich in Werken von Rilke, Joyce und Hemingway Szenen, die in der Stadt spielen.

IMG_7261All das wusste ich jedoch noch nicht, als ich durch die Straßen streifte und die Gebäude auf mich wirken ließ. „Anders“ war es für mich. Eben kein Granada und auch kein Malaga. Mir fielen die vielen weißen Häuser auf, die sich aneinanderreihten und mich an Bilder von den weißen Dörfern, den Alpujarras erinnerten (Tatsächlich liegt Ronda an der Straße der weißen Dörfer, womit diese Feststellung nicht weiter verwundert). Ich bemerkte auch die vielen kleinen Gärten und Innenhöfe in den Häusern. Mir fiel auf, dass sich auch hier arabische Fresken an vielen Häusern befanden und so manches Gebäude ein Mischmasch aus spanischer und maurischer Architektur darstellte. Aber keines der Häuser imitierte eine christliche Fassade, wie das in Granada häufig der Fall ist. Die Straßen bestanden fast ausnahmslos aus Kopfsteinpflaster und waren daher nicht annähernd so rutschig wie in Granada oder Malaga. Und überall wehte ein frischer Wind, der vermutlich auf die hohe Lage der Stadt auf den Klippen zurückzuführen ist.

Ronda hat viel zu bieten. Wir haben uns dafür entschieden, die Wasserfälle unter der IMG_7371Puente Nuevo zu erkunden und den wohl bekanntesten Blick auf die Brücke zu erhaschen. Danach sind wir ziellos durch die Straßen gestreift, haben alles auf uns wirken lassen und sind in so manches Gebäude. Manchmal ohne zu wissen, ob das erlaubt war. Aber, hey, man kann sich ja mal verirren… Museen haben wir uns keine angeschaut und auch nicht die nahegelegenen Höhlen mit Malereien aus der Steinzeit oder die Paläste. Dafür gab es genug zu sehen unter dem freien Himmel. Vermutlich müsste man nochmal hin, um sich auch die anderen Sehenswürdigkeiten anzuschauen. Aber für den ersten Ausflug haben mir die Füße am Ende wirklich genug wehgetan!

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s